Dienstag, Januar 04, 2011

Akute Erinnerung - Zuhause gesucht!

Nach meinem letzten Post von Ende Oktober kehrte im Hause katzengeflüster eine vorübergehende, trügerische Ruhe ein. Offenbar merkte Jamie, dass es wirklich ernst wird, zusätzlich habe ich mich nach Kräften bemüht ihm die Situation erträglich zu machen - aber wahrscheinlich war es eine Kombination aus beidem oder Gründen, die sich mir nicht erschliessen. Die Pieselattacken kamen schon immer periodisch und setzten dann, vor allem bei intensiver osteopathischer Behandlung, vorübergehend mal kürzer, mal länger aus.
Wäre Jamie ein Mensch, würde man ihn als "austherapiert" bezeichnen und leider weiss ich ganz genau, wo sein Problem liegt, kann ihm aber hier nicht (mehr) helfen. Achtung, Ironie: denn das Kind wegzugeben, den Mann rauszuschmeissen, den Job zu kündigen und mich nur noch kraulenderweise mit dem Kater aufs Sofa zu setzen ist leider keine Option.

Seit kurz nach Weihnachten läuft hier ständig die Waschmaschine, in der Regel mehrere Ladungen pro Tag. Ich komme mit dem Waschen nicht mehr hinterher. Das absolute Highlight ereignete sich heute abend, als Jamie zweimal kurz nacheinander auf die Decke pieselte, unter der das schlafende Kind in meinem/unserem (Familien-)Bett schlief.

Mich trennt ganz ehrlich nur ein allerallerletzter Rest Selbstbeherrschung (und das Wissen, dass er gechipt und bei Tasso gelistet ist, höhöhö) davor, ihn einfach vor die Tür zu setzen. (Und das schreibe ich mit dem letzten Rest ironischem Sarkasmus, der mich davor bewahrt durchzudrehen und womöglich auf das Tier loszugehen. Nie hätte ich das gedacht, soweit ist es also gekommen.)
Ich bin tatsächlich ganz kurz davor, ihn morgen "einfach" ins Tierheim zu bringen, aber ich möchte nochmal alles aktivieren, um ihm dieses Schicksal zu ersparen.

Bitte, wenn ihr das lest: ich freue mich über jeden Hinweis in Blogs. Bitte haltet die Ohren offen, fragt im Bekanntenkreis und lasst euch befreundete Katzenliebhaber wissen, dass es hier ein Fellchen gibt, das wirklich ganz arg dringend ein neues Zuhause sucht.

Danke!

Kommentare:

KatzeMieze hat gesagt…

Oh je...vielleicht können wir noch etwas erreichen. Manchmal helfen Twitter & Facebook - hab es mal gepostet. Drücke die Pfoten...

Melanie hat gesagt…

Auf Facebook und Twitter gepostet. Ich drück Euch die Daumen und die Pfoten meiner Mitbewohner gleich mit.

bekki hat gesagt…

Wir hatten ein ähnliches Problem und sind mit Hilfe unseres Tierarztes, der auf Verhaltenstherapie bei Katzen spezialisiert ist ein großes Stück weiter gekommen. Auch bei uns wurde mehrfach gepinkelt, immer auf die ein und die selbe Stelle.

Vielleicht hilft eine Konsultation bei einem Verhaltensspezialisten?

LG
Rebekka

Ramona hat gesagt…

Ich selber habe eine Katze die ständig pinkelt. Anfangs hat es uns närrisch gemacht weil wir nicht wussten woher es kam. Letzten Endes lags daran ,dass wir nicht immer zur exakt selben Zeit gefüttert haben. Tiere können sich nicht anders mitteilen denn sie können nicht sprechen.Deswegen teilen Sie sich anders mit. Es kann auch was organisches sein wurde das alles schon abgecheckt? Hast du es mal mit hömöopathischen Mitteln versucht. Wir geben ihr Ignatia D30 kostet in der Apotheke als Globuli grad mal 6 Euro und reicht sehr sehr lange. Man nimmt 6 Kügelchen und löst sie im Trinkwasser oder im Futter auf. Wichtig ist, dass man es nicht in Metallgefäße macht, das hebt die Wirkung auf.

Ich sehe es wie bekki Tierpsychologen oder Tierärzte die sich auf Verhaltenstherapie spezialisiert haben können gute Dienste leisten.

Ich studiere selbst Tierpsychologie und bin Bachblüten-Beraterin speziell für Katzen. Schaue doch einfach unter: www.samtpfoten-harmonie.de Im Impressum findest du auch meine Mailadresse für Fragen. Bachblüten können vielleicht helfen.

Gebe dein Tier nicht auf, es braucht dich! Alles Gute!

renate hat gesagt…

Ich glaube, ich hatte auch schon mal empfohlen, einen Tierpsychologen zu konsultieren.

Eine verhaltensgestörte Katze zu vermitteln, wird sehr schwierig sein.

Liebe Grüße und alles Gute für das Katerchen!
Renate

P. S.: Ich werd mal bei Xing in der Haustiergruppe posten.

Renate hat gesagt…

P. S.: Interessant finde ich die Tatsache, dass die PIeselattacken periodisch auftauchen. Da gibt es doch bestimmt irgendwelche Ursachen ...

Hab gerade bei Xing einen Link gesetzt und drücke fest die Daumen, dass Jamie nicht ins Tierheim muss. Das wäre schrecklich! Er hat ein Problem, das er durch sein Pieseln mitteilt und dann kriegt er vielleicht noch ein weiteres Problem ... armes Kerlchen.

Kerschtel hat gesagt…

Ich poste auch mal auf facebook,vielleicht hilft es...Drücke dir ganz fest die Daumen und wünsche dir noch ein paar mehr starke Nerven als du schon hast.Ich hätte wahrscheinlich schon nen Nervenzusammenbruch..."Leider" habe ich schon zwei Fellnasen und kann in der Hinsicht nicht behilflich sein.Wünsche euch alles Gute!!! Unbekannterweise Grüße aus dem Sauerland

AnnaFelicitas hat gesagt…

Ich habe gerade einen Post in unserem Blog geschrieben, um dich bei deiner Suche zu unterstützen. Außerdem steht Jamie natürlich auch weiterhin auf unserer Notfellchen-Seite (wwww.zauberwesen.eu).

Hast du in der Zwischenzeit schon einen "Katzenflüsterer" gefunden?

Ich wünsche dir Kraft, Ausdauer und Inspiration. Halt durch - für Jamie - du schaffst das!

Alles Liebe
Anna

KatzeMieze hat gesagt…

Leider finde ich keine Mail-Adresse, um Dich zu kontaktieren?

Cecie hat gesagt…

ohje, ohje, KatzeMieze.

Kommentar komplett zwischen zwei kleinen Kindern und gesundheitlichen Problemen untergegangen.

ich bin per mail erreichbar unter cecie.ät.cecie.punkt.de