Dienstag, November 11, 2008

ohne meinen Yoki fress ich nix!

während Yoki tief und fest schlief und neue zähne bekam, vermisste Jamie ihn heute offenbar sehr. er wuselte durch die wohnung, sah in allen ecken nach und wich schliesslich nicht von meiner seite. als ich mit Yoki nach hause kam, hätte ich ein iiiieh, wie riechst du denn? erwartet, tatsächlich aber wurde der zwerg abgebusselt und betüddelt. und während Yoki sich in der küche wie nix über seine erste miniportion futter hermachte, war in Jamie nix reinzukriegen. kurzer rollentausch (Jamie mit fressnapf in die küche, Yoki ins wohnzimmer), aber einfach nix zu machen. ohne seinen Yoki neben sich wollte das futter offenbar einfach nicht schmecken! letzten endes hat Yoki wohl auch noch den grössten teil von Jamies portion vertilgt, aber da er schon letztes jahr die narkose problemlos vertragen hat, mache ich mir da keine weiteren gedanken.

ansonsten ists kerlchen noch ein wenig schlapp, sehr anhänglich und hat offenbar alles gut überstanden. stimme geht auch schon wieder. nachdem ich ihn erst heute abend wieder abholen konnte, war er auch schon wieder ziemlich fit und wackelt praktisch nicht mal mehr. zwei backenzähne hat er gelassen, kriegt jetzt ein paar tage ein schmerzmittel und 14 tage antibiotikum. dann sind wir wieder beim zahnarzt, nächste woche mit Jamie zusammen bei dr. arias, um zunächst die alternative weiterbehandlung anzugehen. für die komische studie macht das nix, offenbar ist der ablauf da auch noch völlig unausgegoren - ich stehe dem ganzen inzwischen eh seeeehr kritisch gegenüber (wie auch dr. roes, der nur die augen rollte ob einiger details...).

zwischenstand: alles gut, alle wieder vereint, wir schauen positiv!

1 Kommentar:

mrs. steph hat gesagt…

Freut mich, dass alles so gut geklappt zu haben scheint und dass es Yoki wieder besser geht :)