Montag, November 05, 2007

abenteurer ohne lust auf abenteuer

heute war ich mit Yoki beim tierarzt. entgegen aller vorausschau war er not amused in den korb gestopft zu werden (ja, das traf es heut tatsächlich) und beschwerte sich unterwegs lautstark. er, der sonst immer im kennel schläft, wenn ich mit Jamie unterwegs war, hatte heute offenbar keine lust auf abenteuer.

leider liess sich ein TA-besuch nicht umgehen, denn abgesehen von seinem mundgeruch den er letztes jahr schon mitbrachte, hat Yoki seit ca. ner woche gerötetes zahnfleisch, insbesondere am äusseren rechten kleinen zahn mit schwellung und spuckt die trofu-bröckchen neuerdings immer mal wieder aus - sehr untypisch. er hat lt. TA tatsächlich eine zahnfleischentzündung und dementsprechend AB und entzündungshemmer bekommen. mi/do soll ich mir das nochmal anschauen und im zweifel wiederkommen.

premier also überstanden - kater ist jetzt besonders schmusig und wird gleich noch ne handvoll vom mitgegebenen gratis-dent-royal-canin-futter bekommen ;o)

Kommentare:

Susanne hat gesagt…

wir haben vom tierarzt so eine Katzen-Zahnpasta erhalten, die man täglich einmal ins Maul bzw. auf Zahnfleisch bringen soll -> eine "spassige" Angelegenheit ;-)

Cecie hat gesagt…

ja, die zahnbürsten und die entsprechende pasta hat uns der TA auch gezeigt - und uns viel spass gewünscht *gg*. ich hab nen sehr praktisch veranlagten TA, der mir erklärt hat, dass das meist n riesentheater is und nich viel bringt. deswegen hat er uns ne probe vom dent-futter von royal canin mitgegeben - das werden wir jzz mal probieren. nächstes jahr dürfte dann zahnstein dran sein, im moment siehts aber noch gut aus...

Anke hat gesagt…

ich habe in einem Forum gelesen, wo es einen Rat vom Tierarzt gab, bezüglich der Profilaxe des Zahnsteins bei Katzen. Er meinte, alle Mittelchen , die angeboten werden umd dieses zu verhindern, sei nur eine Geldmacherei.

Ich hatte einen Kater, der auch öfter eine Zahnfleischentzündung hatte und auch Zahnstein. Er fraß unter anderem Trockenfutter und Dentabits ,aber ich kann nicht sagen, dass es geholfen hat.

Man solle lieber mal rohe HÜhnerherzen geben, so 2 bis 3 mal die Woche, aber darauf achten, dass sie aus einer guten, gesunden Hühnerhaltung kommen.

Ich lese hier schon länger mit und habe die Seiten auch bei mir verlinkt. Sie sind sehr gut!

Liebe Grüße, Anke

Cecie hat gesagt…

hallo anke, danke für deinen kommentar. ja, es ist tatsächlich so, dass jeder was anderes erzählt. mit der fleischfütterung ist das auch so eine sache, denn dieses ist sehr eiweissreich und von daher wieder harngriess- und blasensteinbegünstigend... mein tierarzt sagt: wenn man huhn gibt, dann bitte ein ganzes suppenhuhn mit alen innereien durch den fleischwolf drehen - in der natur werden die mäuse auch komplett gefressen und nicht nur das sehr nahrhafte muskelfleisch ;o)
wie das mit hühnerHERZEN ist, weiss ich grad gar nicht genau. dentabits & co halte ich auch für quatsch, zu dem speziellen dental-futter von royal canin, das es auch nur beim TA gibt, habe ich noch keine meinung. allerdings: für Jamie scheint es sahnebonbon zu sein, das yarrah-trofu hat heute morgen (wir geben so zwei, drei als leckerli, wird regelrecht eingefordert) war jedenfalls nix dagegen ;o)

Anke hat gesagt…

Ich lasse mal ganz liebe Grüße da.

Bis dann, Anke